Cookies

Diese Seite verwendet Cockies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserem Impressum, dort finden Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Willkommen auf www.beton.de, dem ersten Betonportal Deutschlands, seit 1996.

Sie möchten Ihre Produkte bekannt machen oder Ihre Services?

Sie haben Neuigkeiten, Personalwechsel oder Stellenausschreibungen?

Schreiben Sie uns unter mail(at)beton.de 

Weiterhin finden Sie hier Informationen über Betonmaterialien und Zubehör.

Sortiert nach PLZ finden Sie hier  TransportbetonFertigteile, Schalungen und Dienstleistungen. 

 

20.831 Fachbesucher im Monat Juli 2021 sehen Ihre Infos. 

Summe der Anfragen= 99.382

Nach der SEO Umstellung sieht es folgendermaßen aus, am 2.11.2021.

Zusammenfassung nach Monaten

Monat

Tagesdurchschnitt

Monats-Summe

Anfragen

Dateien

Seiten

Besuche

Rechner

Volumen

Besuche

Seiten

Dateien

Anfragen

Nov 2021

5966

5677

4628

2696

682

24.89 MB

2696

4628

5677

5966

Okt 2021

10151

9809

8660

2939

5960

1.33 GB

91110

268479

304107

314695

 

beton.de kann man mieten, Schreiben Sie uns unter mail(at)beton.de 

 

beton.de kann man auch kaufen, zu unter finden unter: https://sedo.com/search/?keyword=beton

 

 

Beton wird immer hart

Meistens ist das so.

 

Nach 28 Tagen ist die unschöne graue Masse zu einem voll tragfähigen Material erhärtet.

Beton hat dafür tolle Vorzüge.

Man kann ihn durch seine flüssige Konsistenz in nahezu jede Form zu gießen.

In Deutschland wird Beton oft dem Stahlskelettbau vorgezogen.

Er hat gegenüber Stahl einen enormen Vorteil, er brennt nicht und ist gegen sehr viele äußerliche Einflüsse immun.
Für einen guten und günstigen Brandschutz ist er unerlässlich

Man kann ihn anstreichen, aber man muss es nicht. Stahl hingegen schon.

Der Baustoff der am meisten auf der Welt verbaut wird ist Beton.

Die Preise für Beton und Zement wurden schon oft vom Bundeskartellamt überprüft.
Es wurden immer wieder hohe Strafen wegen Preisabsprachen gegen die Unternehmen ausgesprochen, in zig-facher  Millionenhöhe.